Terminabsagen KSV und Gilde

Werte Schießsportlerinnen und Schießsportler der Schützengilde Lüchow,
nachdem der Kreisschützenverband corona-bedingt nun

alle Kreismeisterschaften und das Kreispokalschießen abgesagt hat,

werden analog dazu die

Vereinsmeisterschaften 2021 in allen Disziplinen ersatzlos gestrichen.

Es fallen aus die
VM LG Standauflage (war verlegt auf Montag, 29. März)
VM KK-Standauflage (am Montag, dem 12. April)
VM KK 100m Standauflage (am Montag, dem 26. April)
VM KK 100m Freihand (am Donnerstag, dem 29. April)
VM KK 50m Liegend (am Dienstag, dem 4. Mai) sowie die
Versammlung der Schießsportleiter der Gilde (am Dienstag, dem 11. Mai)

Der Kreisschießsportleiter geht davon aus, dass auch die Landesmeisterschaften des NSSV nicht zustande kommen werden.

Kreisrundenwettkampfleiter Stübbecke hat den

RWK KK-Standauflage ebenfalls für die bevorstehende Saison 2021 abgesagt.

Damit ist schon jetzt das Schießen in den sportlichen KK-Disziplinen auf Kreisebene beendet.

Es ist davon auszugehen, dass der Trainingsbetrieb wohl erst nach dem Sommer langsam in Gang kommen könnte, vielleicht mit den Bedingungsschießen der Kompanien an den Übungstagen. Dahingehend bleibt die Hoffnung, dass wir zumindest wie im Jahr 2020 das Hermes- und Stolpe-Schießen veranstalten können.

Danach bleibt die Hoffnung, die Winter-RWK zu starten. Aber Prognosen sind angesichts des Corona-Mutationsgeschehens nur Spekulation.v
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit Schützengrüßen
Axel Schmidt, Schießoffizier






KSV: Meisterschaften und Rundenwettkampf gestrichen
Kreisschießsportleiter: Aktuelle Entwicklung lässt keine anderen Planungen zu Lüchow. Der Kreisschützenverband hat sein komplettes Schießsportprogramm für das Frühjahr und den Sommer gestrichen. Das gilt sowohl für die Kreismeisterschaften als auch für den Rundenwettkampf KK-Standauflage, der sonst in den Sommermonaten läuft. Das haben Kreisrundenwettkampfleiter Edmund Stübbecke und Kreisschießsportleiter Wolfgang Struck gegenüber der EJZ mitgeteilt.

„Die aktuelle Entwicklung mit der Corona-Pandemie lässt keine anderen Planungen zu“, bedauert Wolfgang Struck die weitreichende Absage. Die Streichung der Kreismeisterschaften umfasst damit also nicht nur die KM-Luftgewehr-Standauflage, sondern auch alle anderen Disziplinen für Lang- und Kurzwaffen. „Ich gehe davon aus, dass auch der Niedersächsische Sportschützenverband seine Titelkämpfe in diesem Jahr nicht austragen wird.“ Die Tatsache, dass man damit gerechnet habe, dass die Impfungen viel schneller organisiert würden als tatsächlich umgesetzt, mache es praktisch unmöglich, dass eine Großveranstaltung wie die Landesmeisterschaft sicher für die Gesundheit der Teilnehmer/innen und Wettkampfrichter ausgerichtet werden könne. Struck geht auch davon aus, dass das Kreiskönigsschießen Anfang September nicht zustande kommen wird. Denn es zeichne sich mehr und mehr ab, dass auch die Schützengilden und -vereine mit Rücksicht auf die Gesundheit von Mitgliedern und Gästen ihre Feste – zumindest zum Großteil – absagen würden. In diesem Zusammenhang lässt Kreisverbandsvorsitzender Ewald Meyer wissen, dass die Delegiertenversammlung, die nun auf Ende April verlegt worden war, erst im Herbst stattfinden soll.

Kreisrundenwettkampfleiter Edmund Stübbecke könne die Vorsicht und große Ungewissheit, die in den Gilden und Vereinen herrsche, eindeutig belegen: „Erst ein einziger Schützenverein hat bislang für den Rundenwettkampf KK-Standauflage gemeldet. Da macht es keinen Sinn mit großem Aufwand zu planen.“ Im Herbst könne es im Ausblick für die Winter-Rundenwettkämpfe vielleicht schon wieder anders aussehen. Ob es zu der kombinierten Staffelsitzung der Großen Sportkommission im Mai kommt, die vom Januar verschoben worden war, ist noch nicht entschieden. as